• 1

GM Stefan Kindermann

Österreich
Republik Österreich

Stefan Kindermann Stefan Kindermann wurde am 28. Dezember 1959 in Wien geboren. Nachdem seine Familie 1967 nach München übersiedelte, trat er im Alter von 12 Jahren erstmals in einen Schachverein ein. Den ersten großen Turniersieg errang Kindermann 1985, als er den geteilten ersten Platz bei den Dortmunder Schachtagen belegte. Im Jahr darauf gewann er die Turniere von Biel und Stary Smokovec, woraufhin ihm die FIDE 1988 den Großmeistertitel verlieh. 1989 gewann er das renommierte Schachfestival von Bad Wörishofen.

1995 gelang ihm sein bisher größter Erfolg: Mit dem Sieg im Zonenturnier von Ptuj qualifizierte er sich für die Schachweltmeisterschaft 1997. Nach einem Erstrundensieg über den amerikanisch-russischen Großmeister Alex Yermolinsky schied er in Runde zwei gegen den Brasilianer Gilberto Milos aus.

Kindermann spielte bei insgesamt 6 Schach-Olympiaden für die Deutsche Nationalmannschaft, ehe er 2005 zum Österreichischen Verband wechselte und diesen 2008 auf der Mannschaftsolympiade vertrat. Mit Bayern München gewann er insgesamt 9 Mal die deutsche Mannschafts-Meisterschaft. Derzeit spielt er u.a. für Merkur Graz in der 1. österreichischen Liga.

Stefan Kindermann ist als Autor hochkarätiger Schachbücher bekannt und schrieb mehrere Werke über verschiedene Eröffnungssysteme. Beruflich leitet er zusammen mit Großmeister Gerald Hertneck die Münchener Schachakademie.